Sparpaket: Germanen & Runen

Sparpaket: Germanen & Runen
Für eine größere Ansicht klicken Sie auf das Vorschaubild
Unser bisheriger Preis 28,80 EUR Jetzt nur 24,00 EURSie sparen 17% / 4,80 EUR
exkl. MwSt. zzgl. Versandkosten
In den Warenkorb
Lieferzeit: 3-4 Tage
Art.Nr.: 1345
Hersteller: Weber, Edmund
Mehr Artikel von: Weber, Edmund



  • Details
  • Mehr Bilder

Produktbeschreibung

Drei Germanen-Bücher zum Angebotspreis
 
Die Germanen: Kultur - Weltanschauung - Kriegsführung

Bis heute sorgen die Germanen für Schrecken, allerdings weniger wie einst bei ihren Feinden im Feld, als bei den Gegnern in den Schreibstuben. Die Vorfahren der Deutschen, so lautet das neue wissenschaftliche Dogma, dürfen weder als Vorbild noch als Identifikationssymbol dienen. Dementsprechend wird den Germanen in jüngster Zeit sogar der Status als „Volk“ abgesprochen.
Warum dies falsch ist, erläutert dieser vom herrschenden Zeitgeist abweichende Sammelband mit Beiträgen, die teils aus jüngerer, teils aus älterer Zeit stammen und neue Forschungen oder Kontroversen aufgreifen. Schwerpunktmäßig widmet sich der Band den Themenfeldern Kultur, Weltanschauung und Kriegsführung der Germanen, die heute weitgehend aus der Forschung ausgeklammert oder politisch korrekt gedeutet werden. Dabei wird die aktuelle Frage nach den Germanen als Volk ebenso behandelt, wie die Kontroversen um das Alter der Runen, um die Rolle der Externsteine, die Frage nach einem existierenden Lehrstand der Germanen und nach der ursprünglichen germanischen Religion.

292 Seiten, zahlreiche Abb., Broschur

Inhalt

  • Vorwort
  • D. Krüger: Der Streit um die Germanen als Volk
  • D. Krüger: Männerbünde und „Wotanismus“
  • D. Krüger: Graben für Germanien - Lügen für die BRD?
  • Wilhelm Teudt: Germanenkunde
  • Kultur und Charakter der Germanen
  • J. O. Plaßmann: Grundfragen zur germanischen Kultur
  • Wilhelm Teudt: Der Wert des Germanenbildes bei Tacitus
  • Otto Höfler: Ein Bild der gesamtgermanischen Kultur
  • Edmund Weber: Vom Lehrstand der Germanen
  • Weltanschauung, Glaube und Symbole der Germanen
  • Gustav Neckel: Altgermanische Weltanschauung
  • Bernhard Kummer: Altgermanische Weltanschauung
  • Gerhard Raab: Germanischer Glaube
  • Dennis Krüger: Wiederverkörperung. Zum Seelenwanderungsglaube bei den Germanen
  • Gustav Neckel: Über das kultische Reiten in Germanien
  • Otto Huth: Zur Pferdezucht bei den Germanen
  • Dennis Krüger: Runen und Schriftzeichen aus Europa
  • Edmund Weber: Zur Geschichte der Runenforschung
  • Dennis Krüger: Die Externsteine - eine germanische Kultstätte?
  • Otto Sigfrid Reuter: Germanische Himmelskunde
  • Kämpfe und Staatsgründungen der Germanen
  • Dennis Krüger: Germanen und Römer. Der erste 30-jährige Krieg
  • Dennis Krüger: Arminius, die Varuschlacht und das Ende der römischen Germanien-Expansion
  • Dietmar Poussin: Germanicus! - eine römische Legende
  • Dietmar Poussin: Europa - ein Erbe der Germanen
  • Joseph Otto Plaßmann: Landnahme oder Kolonisation?
  • Otto Höfler: Ursprünge der germanischen Staatsbildnerkraft
  • Gustav Neckel: Über germanisches Heldentum
  • Wilhelm Teudt: Verratene Heimat. Zu den Befreiungskämpfen des Sachsenstammes gegen Karl
  • Herbert Jankuhn: Nordelbingen & die fränkischen Eroberungsversuche aus dem 9. Jahrhundert
  • Bernhard Kummer: Die Wikinger - Raubtiere oder Helden?
  • William Anderson-Lund: Nibelungen Helden
  • Zeittafel
  • Literatur
 

Richard Suchenwirth

Die Germanen - Von der Bronzezeit bis zur Völkerwanderung

 

Nicht allzu lang liegt es zurück, daß die Germanen, das ungeliebt Stiefkind der Geschichtsforschung, noch als „barbarische Analphabeten“ bezeichnet werden konnten, „die auf Kosten der Hochkultur Roms eine parasitäre Raubexistenz“ führten (Der Spiegel).
Mittlerweile hat sich dieses Bild, nicht zuletzt dank des Fundes der Nebrascheibe, weitgehend gewandelt - die einstigen Barbaren mutierten zu den „Einsteins aus Germaniens Wäldern“ (Der Spiegel)- was man hier getrost als Kompliment auffassen mag.
Dennoch tun sich heutige Forscher und Autoren noch immer schwer damit, die Geschichte der Germanen objektiv wiederzugeben. Stets erhebt sich zwischen den Zeilen der vielen Veröffentlichungen heutiger Zeit der mahnende Zeigefinger, auf daß sich die Deutschen nicht zu sehr auf die positiven Attribute unserer antiken Vorfahren berufen.
Besonders perfide sind die Versuche der jüngsten Zeit, die Germanen insgesamt als Mythos abzutun. Der sich aufdrängende Verdacht angesichts der Diktion derartiger Geschichtsverdreher: Deutschland soll keine Zukunft haben und darf daher auch keine Vergangenheit haben – erst recht keine ruhmvolle germanische.
Richard Suchenwirths Darstellung verzichtet zeitbedingt auf derlei moralische Zurückhaltung und schildert uns die Germanen primär aus nationaler Sicht: Ihren Aufstieg, ihre Niederlagen, die Tragik und den Erfolg, der sich mit dem Schicksal der vielen germanischen Stämme von der Bronze- bis zur Völkerwanderungszeit verband.
In den wenigen Fällen, in denen die Schilderungen des Autoren durch neuere Forschungen relativiert oder widerlegt werden, ist dies durch Fußnoten gekennzeichnet. Vorangestellt ist der Veröffentlichung ein Beitrag zum aktuellen Stand der Germanenforschung.

96 Seiten, einige Abbildungen, Broschur

Inhalt:

Vorwort
D. Krüger: Der Streit um die Germanen
Richard Suchenwirth: Die germanische Zeit
1. Die Germanen als indogermanisches Volk
2. Die Germanen in Verteidigung und
Angriff gegen die Römer
3. Die Völkerwanderung
Literatur
Stammbäume
 

Edmund Weber

Kleine Runenkunde

Die Runenschrift als herausragendesVermächtnis unserer Ahnen: Die Darstellung des Runenkundlers von 1941 widmet sich dem Ursprung, der räumlichen und zeitlichen Verbreitung sowie der Bedeutung der Runen. Die „Kleine Runenkunde“ ist dabei ein unentbehrliches Handbuch auch für den heutigen Leser.
Nachdruck von 1941 in moderner Schrift - ab sofort zum günstigen Erwerbspreis!

95 Seiten, zahlr. Abb., Broschur
Sparpaket: Germanen & Runen
Sparpaket: Germanen & Runen
Sparpaket: Germanen & Runen

Diesen Artikel haben wir am 03.02.2024 in unseren Katalog aufgenommen.

Schnellkauf

Bitte geben Sie die Artikelnummer aus unserem Katalog ein.

Willkommen zurück!
Hersteller
Weber, Edmund